Wir beraten Sie ganzheitlich zur Optimierung Ihrer innerbetrieblichen
Prozesse und zeigen Ihnen Einsparpotentiale auf.
06151 - 59 65 31
info@ibs-germany.de

01.03.2018 in Berlin – Agenda Besprechungen wirklich führen – Das Heft fest in der Hand

Veranstaltungsort: H4 Hotel Berlin Alexanderplatz, Raum Friedrich Wilhelm, Karl-Liebknecht-Straße 32, 10178 Berlin Anfahrt

Referent: Herr Dipl.-Ing. Architekt Lothar E. Keck (Kommunikationstrainer) | www.soft-skill-training.eu

08:30 – 09:00 Uhr      Eintreffen der Teilnehmer, Versorgung mit Kaffee usw.

09:00 – 10:30 Uhr      I. Besprechungsumfeld und Teilnehmer

Wo hört die Aufgabe des Besprechungsleiters eigentlich auf? Welchen Einfluss haben Umfeld und Teilnehmerkreis auf die Besprechungsatmosphäre?

      • Besprechungsführung – eine oft unterschätzte Aufgabe
      • Warum nicht Videokonferenz statt Besprechung?
      • Auswirkungen des Besprechungsumfelds
      • Teilnehmerkreis und Gruppendynamik

10:30 – 10:45 Uhr      Kommunikations- und Kaffeepause, Imbiss

10:45 – 12:30 Uhr      II. Vorbereitung, Start-up und Durchführung

Statische vs. dynamische Vorbereitung; Atmosphäre und Spielregeln bestimmen den Besprechungsverlauf; Wollen Sie Autorität oder autoritär sein?

      • Vorbereitung einer Besprechung und der Besprechungsziele
      • Bedeutung und Inhalt eines guten Start-up Meetings
      • Besprechungsdisziplin – Die Rolle von Spielregeln
      • Die „ungeliebte“ Protokollführung
      • Die nicht-autoritäre Führungsrolle

12:30 – 13:30 Uhr      Kommunikations- und Mittagspause, Buffet

13:30 – 15:00 Uhr      III. Rhetorisches Handwerkszeug und Strategiegedanken

Flexibel auf unterschiedliche Situationen reagieren; Gangbare Kompromisse zu finden ist ein Grundanliegen von Besprechungen

      • Instrumente der Besprechungsführung
      • Besprechungen sind immer auch Verhandlungssituationen

15:00 – 15:15 Uhr      Kommunikations- und Kaffeepause, Imbiss

15:15 – 17:00 Uhr      IV. Sand im Getriebe, was tun?

Auseinandersetzungen in konstruktive Bahnen lenken, Grenzen setzen, im Ausnahmefall Notbremse ziehen – und dabei souverän bleiben

      • Umgang mit schwierigen Teilnehmer
      • Konflikte und Probleme lösen

Während des Seminars gibt es Raum für die Diskussion und Beantwortung von Teilnehmerfragen und die Seminarteilnehmer werden gelegentlich aktiv mitarbeiten und Erfahrungen sammeln.

Diese Veranstaltung wird als Fortbildung für Mitglieder der Architektenkammer Berlin, der Brandenburgischen Architektenkammer und der Brandenburgischen Ingenieurkammer anerkannt.

Diese Veranstaltung wird ebenfalls als Fortbildung für Mitglieder der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern anerkannt.

Print Friendly, PDF & Email

Unsere Partner

gemeinsam stark ...