Wir beraten Sie ganzheitlich zur Optimierung Ihrer innerbetrieblichen
Prozesse und zeigen Ihnen Einsparpotentiale auf.
06151 - 59 65 31
info@ibs-germany.de

Archive: Posts

15.12.2016 in Darmstadt – Brandschutz beim Bauen & Sanieren im Bestand

Brandschutz beim Bauen & Sanieren im Bestand

Veranstaltungsort: Maritim Rhein-Main Hotel, Raum Bonn, Am Kavalleriesand 6, 64295 Darmstadt Anfahrt

Referent: Herr Dipl.-Ing. (FH) Paul Benz (Architekt, Brandschutzbeauftragter nach CFPA-Europe) | www.benz-brandschutz.de

08:30 – 09:00 Uhr      Eintreffen der Teilnehmer, Versorgung mit Kaffee usw.

09:00 – 10:30 Uhr      I. Das Brandschutzkonzept, -gutachten, -nachweis und daraus folgende Maßnahmen und Pflichten

          • Welche Leistungsbilder werden im Brandschutz beauftragt?
          • Welche grundlegenden Pflichten aus der Bauordnung gibt es?
          • Wie sehen Forderungen nach Brandschutzkonzepten aus und welche Begriffsdefinitionen dazu gibt es?

10:30 – 10:45 Uhr      Kommunikations- und Kaffeepause, Imbiss

10:45 – 12:30 Uhr      II. Einbindung des Sachverständigen in den Projektablauf

          • Wer ist an der Planung einer Baumaßnahme beteiligt?
          • Welche rechtlichen Anforderungen gibt es und wie sehen diese aus?
          • Welche Konzeptvorstellungen legt der Planer vor?
          • Wie sieht die Einbindung der Projektabwicklung in die neun Leistungsphasen der HOAI / AHO aus?
          • Welche Konsequenzen haben Abnahmeberichte?

12:30 – 13:30 Uhr      Kommunikations- und Mittagspause, Buffet

13:30 – 15:00 Uhr      III. Abweichende Ausführung bei einer Sanierung von haustechnischen Leitungen

          • Was bedeutet Abweichung bzw. Abweichungsantrag und wie ist damit zu verfahren?
          • Welche gesetzlichen Anforderungen gibt es?

                                        IV. Erwirkung einer baurechtlichen Genehmigung

          • Was legen Leistungs- und Beurteilungsgrenzen für abweichende Ausführungen fest?
          • Wovon sind fachtechnische Beurteilungen der notwendigen Brandschutzmaßnahmen abhängig?

15:00 – 15:15 Uhr      Kommunikations- und Kaffeepause, Imbiss

15:15 – 17:00 Uhr      V. Ansatzpunkte zur Risikominimierung / Bauteilertüchtigungen

          • Wann ist eine bauliche Anlage bestandsgeschützt?
          • Was gilt für Anpassungen zur Gefahrenabwehr?
          • Welche Rechtsprechungen gelten?
          • Beispiele zu Bauteilertüchtigungen

                                        VI. Erkenntnisse und Schwachstellen bei Bauertüchtigungsschauen

          • Welche Forderungen der Baurechtsbehörde gibt es?
          • Wie werden Ertüchtigungen umgesetzt?
          • Was gilt für die Sicherung von Treppenräumen und Fluchtwegen?

                                        VII. Projektbeispiel „Umbau und Sanierung einer denkmalgeschützten Schule“

          • die Vorgaben des Bauherrn / Bestandsgrundrisse / Architektenplanung
          • das Brandschutzkonzept zur Baugenehmigung
          • Abweichungen aus mangelhafter Ausführungsplanung Architekt / Fachingenieur
          • Lösungsansätze

Für dieses Seminar können wir 8 AKH-Punkte vergeben. Die Veranstaltung ist ebenfalls von der Hessischen Ingenieurkammer anerkannt.

Die Teilnahmegebühr für Interessenten beträgt 385,00 € zzgl. 19% MwSt. und für IBS Software-Kunden 346,50 € zzgl. 19% MwSt. und ist bis spätestens 4 Tage vor Veranstaltungsbeginn fällig.

Im Preis inbegriffen sind: Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Pausengetränke und Buffet.

Wir erbitten eine Anmeldung bis spätestens zum 11. Dezember 2016. Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zur Verfügung steht, erfolgt die Bestätigung in der Reihenfolge der Anmeldung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Print Friendly, PDF & Email

Unsere Partner

gemeinsam stark ...